Aerial Panorama

Beim Blättern im Internet bin ich auf das Thema „Aerial Panorama“ gestoßen. Das fasziniert mich schon lange, die eigenen Luftaufnahmen. Ich habe immer wieder mit dem Kauf eines Multicopters geliebäugelt um meine DSLR damit in die Luft zu bekommen. Diese Copter sind aber sauteuer, der Invest liegt bei mindestens 1500 bis 2000 EUR für den Copter (noch ohne Fernsteuerung und Zubehör). Das war mir definitiv zu teuer.

Doch jetzt gibt es auch Lösungen die bezahlbar bleiben. Mit der Einstiegsdrohne DJI Phantom und einer GoPro Hero3 lässt sich einiges machen. Doch vor dem ersten Flug gilt es auch sich mit der rechtlichen Seite auseinander zu setzen, deshalb möchte ich an dieser Stelle auf folgenden Artikel hinweisen.

Für Freunde der Luftbild-Videos gibt es bei Adobe einen umfangreichen englischsprachigen Artikel.

Ich habe erst mit einem Microquadcopter mal getestet ob ich mit dem Fliegen hinkomme. Das ging einigermaßen. Doch die DJI Phantom fliegt sich genial, durch die Unterstützung durch das Naza Flightcontrolsystem kann man den Quadrocopter quasi in der Luft parken ohne die Steuerung auch nur anzufassen. Höhe und Position werden automatisch gehalten.

Wenn man nun die GoPro Hero3 unter die DJI Phantom hängt schaut das so aus:

DJI Phantom mit GoPro Hero3

 

 

Die interaktive Sicht des ersten Aerial Panos gibt es hier zu sehen: