Makrofotografie

Ja was ist eigentlich Makrofotografie?

Hier mal ein Textklauer aus Wikipedia:

„Als Nah- oder Makrofotografie wird ein Bereich der Themenfotografie bezeichnet, bei dem Objekte bis zu einem Abbildungsmaßstab von ca. 1 : 1 fotografisch abgebildet werden.

Normale Objektive erzielen maximale Abbildungsmaßstäbe im Bereich von 1:7 bis 1:10. Um größere Abbildungsmaßstäbe zu erzielen, muss ein Makro-Objektiv, ein Lupenobjektiv, Nahlinsen, ein Balgengerät, Zwischenringe bzw. ein Objektiv in Retrostellung eingesetzt werden. Fotografie mit größeren Abbildungsmaßstäben, bei denen das Objekt auf dem Film (bzw. bei Digitalkameras den Sensoren) also vergrößert abgebildet wird, bezeichnet man als Mikrofotografie. Die Norm DIN 19040 zählt etwas großzügiger alles im Maßstabbereich zwischen 1:10 und 10:1 als Nah- bzw. Makroaufnahme.“

Toll das es hierfür auch eine DIN-Norm gibt!

Ich würde es bei der Definition Makrofotografie eher mit der DIN als mit Wikipedia halten. Die Maßstäbe oberhalb von 1:1, also die Vergrößerungen, würde ich auch noch zur Makrofotografie zählen. Für mich ist also die Mikrofotografie ein Teil der Makrofotografie. In diesen Bereich kann man auch noch mit Normalen Objektiven vorstoßen. Anders ist es vielleicht mit solchen Spezialthemen, bei denen ein Mikroskop als Objektiv an eine Kamera adaptiert wird und man durch das Mikroskop fotografiert.